DSH März 2004

Sprachenzentrum der TU Dortmund —
Lehrgebiet Deutsch als Fremdsprache

Wissenschaftssprachliche Strukturen

Verändern Sie die unterstrichenen Satzteile so, dass sich die Textinformation nicht verändert. Tragen Sie Ihre Lösungen in den Lückentext auf der rechten Seite ein!

1.

Die Schlafforschung, die als eigenständiges Fach erst seit knapp einem Jahrhundert existiert, hat inzwischen eine Fülle an Erkenntnissen über den Schlaf zusammengetragen.

(2 Punkte)

Die ____________________________________________________

_______________________________________________________

_______________________________________________________

Schlafforschung hat inzwischen eine Fülle an
Erkenntnissen über den Schlaf zusammengetragen.

  Sie entdeckte, dass im Schlaf Phasen mit schnellen Bewegungen der Augen auftreten.  
2.

Sie wechseln in regelmäßigen Zyklen mit Nicht-REM-Phasen ab, die man etwas vereinfacht auch als Tiefschlaf bezeichnen kann.

(1,5 Punkte)

Sie wechseln in regelmäßigen Zyklen mit Nicht-REM-Phasen ab, die etwas

_______________________________________________________

_______________________________________________________

_______________________________________________________

3.

Während des Tiefschlafs stellen die meisten Nervenzellen im Gehirn ihre Aktivität ein oder reduzieren sie deutlich.

(2 Punkte)


_______________________________________________________

_______________________________________________________

stellen die meisten Nervenzellen im Gehirn ihre Aktivität ein oder
reduzieren sie deutlich.

4.

So kommt beispielsweise ein Elefant mit drei bis vier Stunden Schlaf am Tag aus, während ein Opossum etwa 18 Stunden täglich döst.

(1 Punkt)

So kommt beispielsweise ein Elefant mit drei bis vier Stunden Schlaf

am Tag aus. Ein Opossum _______________ döst etwa 18 Stunden

täglich.

5.

Dabei lässt sich feststellen, dass die Schlafdauer mit zunehmender Körpergröße zurückgeht.

(1,5 Punkte)


Dabei __________________________________________________

____________________ dass die Schlafdauer mit zunehmender

Körpergröße zurückgeht.

6.

Hier vermuten einige Schlafforscher einen anderen Zusammenhang.

(3,5 Punkte)


Hier ___________________________________________________

_______________________________________________________

_______________________________________________________.

7.

Wenn sie geboren werden, sind Schnabeltiere völlig hilflos und blind.

(1,5 Punkte)


______________________________________________________

sind Schnabeltiere völlig hilflos und blind.

8.

Dagegen sind Delfine „Nestflüchter", da sie schon von Geburt an schwimmen und feindlichen Tieren ausweichen können.

(3 Punkte)

Dagegen sind Delfine „Nestflüchter", da sie schon von Geburt an

_______________________________________________________

__________________________________________ und feindlichen

Tieren ____________________________________.

9.

Eine mögliche Erklärung besagt, dass der REM-Schlaf den Nervenzellen der „Nesthocker" die für ihre Entwicklung benötigten Reize gibt.

(1,5 Punkte)

Eine mögliche Erklärung besagt, dass der REM-Schlaf den Nerven-

zellen der „Nesthocker" die Reize gibt, _______________________

_____________________________________________________

____________________________________________ .

10.

Der Forscher sagt: „Allerdings hat diese Theorie einen Schwachpunkt, denn sie kann nicht erklären, warum die Tiere den REM-Schlaf auch nach Abschluss ihrer Reifung noch benötigen."

(1,5 Punkte)


Der Forscher sagt, _______________________________________

______________________________________________________

______________________________________________________

___________________________________________________ .

    Punkte: ________ /19

tl_files/bilder/allgemein/dreieckauf16.gif

Lösungen